Augschburger Leit, Kultur, Musik, Talk of Augschburg
Schreibe einen Kommentar

Interview mit NoSpam-Sänger Jan König – neun Fragen, neun Antworten

Augsburger Nachwuchsband NoSpam als Support fuer LassBrassBanda

NoSpam – fünf Jungs aus Königsbrunn, die mit ihrem Sound die Musikszene ordentlich durchmischen. Sie gewannen Deutschlands ältesten Bandwettbewerb und spielten auf zahlreichen namhaften Festivals. Seit 2013 ist NoSpam zudem Support für die bayerische Kultband LassBrassBanda. Am 5. Juni sind die Musiker auf dem Modular Festival 2015 in Augsburg „zu Gast“. Sänger Jan König stand Rede und Anwort – über ihren Musikstil, ihre Heimat und die zukünftigen Pläne der Band.

Jan, mit den bisherigen Erfolgen zählt NoSpam zu einer der zurzeit erfolgreichsten Bands der Region. Am 5. Juni tretet ihr nun auf dem Modular Festival 2015 in Augsburg auf, nur wenige Kilometer von eurem Heimatort entfernt. Freut ihr euch auf die Veranstaltung im Wittelsbacher Park?

Ha, vielen Dank für die Blumen… Da mittlerweile drei der fünf Bandmitglieder mitten in Augsburg wohnen, ist es tatsächlich eine Art Heimspiel. Andererseits werden uns noch genügend Leute nicht kennen – und da gibt es keinen Heimvorteil, nur Vollgas!

Eurer Stadt habt ihr einen eigenen Song gewidmet („Meine Stadt“). Was bedeutet Heimat für euch?

In dem Song heißt es: „Das ist für meine Stadt, weil ich ne Heimat hab und das zählt.“ Und so empfinde ich das auch. Jeder von uns fünf denkt bei „Heimat“ wohl an etwas anderes, aber gleich ist für alle das Gefühl bei diesem einen Ort: Hier bin ich daheim, hierher zieht es mich, wenn ich Ruhe brauche, hier habe ich immer dieses Gefühl, wirklich anzukommen.

Ihr bezeichnet euren Musikstil selbst als „Alternativ-Rap“, eine Mischung aus verschiedenen Musikrichtungen. Was macht euren Sound so besonders?

Es gibt ja immer wieder Wellen von Genres, die gerade „in“ sind: Vor unserer Gründung war das Alternative Rock, die letzten Jahre Indie etc. … Leider hat uns nie eine dieser Wellen so angesprochen, dass wir drauf mitschwimmen wollten – und aus „leider“ wurde „zum Glück“, denn so konnten wir in unseren Sound all das Basteln, was den fünf Musikern dieser Band taugt und das ist vor allem: das Treibende von Gitarrenrock, das Coole von HipHop und das Eingängige von allen Spielarten des Pop.

Neben Schule, Studium und Beruf bleibt oftmals nicht mehr viel Zeit. Wie habt ihr es bisher dennoch geschafft Band und Alltag unter einen Hut zu bringen?

Sehr gute Frage. Rückblickend wissen wir das selber nicht so genau – und wenn ich daran denke, was alles die kommenden Monate ansteht, weiß ich es auch nicht. Aber irgendwie klappt es immer, weil wir einfach dafür brennen: Dann ist alle Arbeit für die Band eben keine Arbeit.

Bands wie NoSpam fanden bisher im Kulturpark West geeignete Kreativ- und Proberäumen vor. Zukünftig werden sie auf dem Areal des Gaskessels in Augsburg-Oberhausen ein neues Zuhause finden. Wie wichtig sind solche Gegebenheiten gerade für Nachwuchsbands?

Unglaublich wichtig. Dass Kinder Spielplätze brauchen und Fußballer Plätze zum Kicken, ist jedem Stadtplaner klar – wäre schön, dass würde man überall für Bands genauso sehen. Es ist eh ein verdammt kostenintensives Hobby und Veranstalter schmeißen jungen Bands auch kein Geld hinterher (können sie meistens ja gar nicht), also: Je mehr eine Stadt tut, umso besser!

NoSpam Saenger Jan Koenig auf dem muc-king 2013

NoSpam ist eine der erfolgreichsten Nachwuchsbands Augsburgs. Hier bei einem Auftritt auf dem Festival-Contest für Münchner Newcomer, dem muc-king 2013 (v.l.: Jan König, Moritz „Momo“ Brandl). Am 5. Juni ist die Band auf dem Modular Festival 2015 zu sehen.

Durch eure Erfolge habt ihr bereits wertvolle Erfahrungen gesammelt. Was ist euer Rat für andere Augsburger Nachwuchsbands?

Ich weiß nicht, ob wir schon Ratschläge geben dürfen. Ich kann nur sagen, dass wir immer wieder festgestellt haben, dass unser persönlicher Zusammenhalt uns oft von anderen Bands unterschieden hat, die es eigentlich auch alle nicht mehr gibt. Also: Sucht Euch Leute, mit denen es Bock macht, Musik zu machen – und Auto zu fahren, und stundenlang im Backstage-Raum zu hocken, und zum 100. Mal denselben Song zu spielen…

2013 ging es für euch zusammen mit der bayerischen Kultband LassBrassBanda auf Tour. Was war das für ein Feeling vor so vielen Leuten zu spielen?

Wir waren ja seit 2013 immer wieder Support von den Bandas und haben vor 2.500-6.000 Leuten gespielt. Am Anfang ist da natürlich etwas Schiss, aber wenn man ehrlich ist, ist ein Gig vor fünf Leuten, die vor einem stehen und jede Falte im Gesicht sehen können, nicht weniger Druck – vielleicht im Gegenteil. Und wenn’s dann losgeht, ist beides riesiger Spaß!

Wie sehen eure Pläne für die nächsten Monate aus?

Mhh, wir spielen vor allem Festivals, unter anderem das TUNIX in München und auf dem Chiemsee Summer sind wir auch wieder – da entscheidet gerade ein Contest darüber, ob wir nicht sogar auf der Zeltbühne stehen könnten… Außerdem bereiten wir Album Nr.2 vor und noch ein paar weitere kleinere Ideen müssen auch noch umgesetzt werden…

(P.S.: Du möchtest NoSpam dabei unterstützen, beim Chiemsee Summer auf der Zeltbühne zu stehen? Na dann mal ran! Hier geht’s zur Abstimmung! Und zu gewinnen gibt’s auch was. Und zwar Tickets für’s Festival.)

Und zu guter Letzt noch ein paar Abschlussworte: Auf dem Modular Festival 2015 muss man euch einfach live erleben, weil…

…man im Leben möglichst viel Zeit an der frischen Luft verbringen sollte. Wenn man das mit live-Musik kombinieren kann, umso besser – und wenn die Band dann noch „NoSpam“ heißt und verspricht, sich den Arsch aufzureißen für eine geile Zeit: Dann gibt es nichts Besseres für den 5.6., 15.30 Uhr!

 

Über NoSpam

NoSpam ist eine ambitionierte Nachwuchsband aus Königsbrunn bei Augsburg. Die Band besteht aus Jan König (Lead Vocals), Matthias Semmler (Lead Guitar & Background Vocals), Jan Hembacher (Rythm Guitar), Felix Unterberg (Drums & Background Vocals) und Moritz Brandl (Bass). Ihren ersten Auftritt hatte NoSpam im Jahr 2008 auf dem Königsbrunner Volksfest. Seit ihrer Gründung feierte die Band beachtliche Erfolge. Darunter der Gewinn von Deutschlands ältestem Bandwettbewerb Band des Jahres und das Erreichen des Bayernfinales beim Emergenza Bandcontests in München. Seit 2013 sind sie Support für die bayerische Kultband LassBrassBanda. Gefördert wird NoSpam durch die Musikschule Königsbrunn und seit 2014 auch durch das Spitzenförderprojekt für bayerische Pop- und Rockmusiker BY-on.
Am 5. Juni treten die Fünf auf dem Modular Festival 2015 in Augsburg auf.

NoSpam im Internet

NoSpam Website

NoSpam auf Facebook

NoSpam auf Twitter

NoSpam auf Youtube

 

Fotos: Mit freundlicher Genehmigung der Band.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>