Augschburger Leit, Talk of Augschburg
Schreibe einen Kommentar

@ichbinaugsburg: Interview Teil 3 mit Jasmin La Marca

@ichbinaugsburg-jasmin-la-marca-organisierte-den-rotation-curation-account

Als Augsburgs Twitter-Profi Nr. 1, was sind deine Tipps für Zwitscher-Newbies?

Danke für den Titel. :-) Newbies rate ich einfach, erstellt euch einen Account, folgt den richtigen Leuten (wobei hier „richtig“ eine subjektive Sache ist, d.h. folgt Leuten, die eure Interessen teilen oder euch wichtige Infos liefern), hört erstmal gut zu und dann twittert einfach selbst. Einfach machen…der Spaß kommt beim Twittern.

Wenn du die Zeit zurückdrehen könntest, würdest du einige Dinge anders machen? Wenn ja, welche?

Eigentlich finde ich, dass das Jahr insgesamt recht positiv verlaufen ist. Bis auf vielleicht die ein oder andere Ausnahme :-). Aber ich denke, dass man es nie ganz vermeiden kann, dass es Kuratoren gibt, die vielleicht nicht ganz – wie vorher vermutet – twittern. Was ich aber in jedem Fall ändern würde, wäre der Name des Accounts. Denn leider findet man, wenn man nach „Augsburg“ sucht, den Account nicht, da @IchbinAugsburg zusammengeschrieben ist und somit nicht als eigenes Wort identifiziert wird.

Dein Fazit nach einem Jahr @ichbinaugsburg, bist du zufrieden wie alles gelaufen ist?

Das Feedback, das ich erhalten habe, war durchweg positiv. Ich glaube, das Projekt ist wirklich gut angekommen und die Rufe nach einem @IchbinAugsburg-Account 2.0 waren auch groß. Es existiert nun ja bereits einer. Der wurde allerdings nicht von uns ins Leben gerufen.

 


″Es war schön, jede Woche neue Eindrücke über und von Augsburg zu bekommen und gemeinsam mit der eingeschworenen @IchbinAugsburg-Gemeinde zu diskutieren und zu lachen.″


 

Weil du es gerade ansprichst: Nach einem Jahr regen Gezwitscher über Augsburg schweigt der @ichbinaugsburg nun. Für immer?

Wie sagt man so schön: Man soll aufhören, wenn’s am schönsten ist. Und das gilt eben auch für den @IchbinAugsburg-Account. Aber wer weiß, auf was für ein interessantes Projekt ich bei meiner nächsten Recherche stoße. :-)

Fehlt Augsburg ohne Rotation Curation Account nicht etwas?

Ich muss sagen, zunächst war ich schon froh, dass ich nicht mehr auf die Suche nach Kuratoren gehen musste, denn das war nicht immer leicht und wirklich eine zeitintensive Arbeit. Jetzt muss ich aber sagen, dass schon irgendwas fehlt. Es war schön, jede Woche neue Eindrücke über und von Augsburg zu bekommen und gemeinsam mit der eingeschworenen @IchbinAugsburg-Gemeinde zu diskutieren und zu lachen.

Die letzte Twitter-Woche von @ichbinaugsburg hattest du dann auch selbst übernommen. Lag dir das besonders am Herzen?

Als Initiatoren des Accounts war es ja schon fast meine Pflicht mich an dem Projekt zu beteiligen. Und nach meiner Woche, weiß ich auch, was für eine Arbeit hinter so einer Kurator-Woche steckt.

So und nun Hand aufs Herz, wie fühlst du dich jetzt wo alles vorbei ist?

Ich beende den Account mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Froh bin ich, dass der Account so guten Anklang gefunden hat (und natürlich, dass ich nicht mehr auf die Suche nach Kuratoren gehen muss. Das hatte ich, glaube ich, schon mal erwähnt. :-) ). Aber natürlich fehlt mir der Account auch. Irgendwie gehörte er schon zum festen Bestandteil meiner Twitter-Welt. Ich hoffe, den anderen Augsburgern ging es genauso.

Dein letzter Tweet lautet…

Schee war’s. Danke an alle Kuratoren und @IchbinAugsburg-Followern für das tolle Augschburg-Jahr! #auxx #dennwirsindAugschburger

Jasmin, vielen lieben Dank für das Interview!

Was hat euch an @ichbinaugsburg am besten gefallen? Und was fehlt euch nach Beendigung des Augsburger Twitter-Accounts am meisten?

Über Jasmin La Marca

jasmin-la-marca-candid-communications-augsburgJasmin La Marca ist seit Mitte April 2013 bei der Kommunikations-Agentur candid communications in Augsburg tätig. In ihrer damaligen Funktion als PR-Volontärin stieß sie auf das Konzept Rotation Curation, bei dem ein bestimmtes Social Media Profil von wechselnden Kuratoren betreut wird. Von September 2013 bis November 2014 war sie zusammen mit ihrer ehemaligen Kollegin Daniela Reif-Schülein für die Planung und Organisation des Twitter-Accounts @ichbinaugsburg zuständig. In ihrer Freizeit spielt die PR-Beraterin und Sprachwissenschaftlerin u. a. Fußball in einer Frauenmannschaft in Augsburg.

«Zurück zu Seite 2

Fotos: candid communications

Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren:

Augsburg bloggt – Erste Augsburger Blogparade gestartet

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>