Augschburger Leit, Talk of Augschburg
Schreibe einen Kommentar

Interview Teil 2 mit Jasmin La Marca über @ichbinaugsburg

@ichbinaugsburg-jasmin-la-marca-organisierte-den-rotation-curation-account

So ein Profil auf die Beine zu stellen ist sicher viel Arbeit. Wie lange hat es schlussendlich gedauert, bis der @ichbinaugsburg Vogel online ging?

Am 19. September ging mein Beitrag über das Rotation-Curation-Konzept online. Ab diesem Zeitpunkt haben wir die Planung des @IchbinAugsburg-Accounts in Angriff genommen und konnten am 25. November 2013 – zur Eröffnung des Christkindlesmarkt –  online gehen.

Und was waren bei der Umsetzung die größten Herausforderungen?

Definitiv der Zeitdruck und auch die Unsicherheit, ob das Projekt bei den Augsburgern ankommen würde. Die Frage, ob man es schaffen könnte, wirklich jede Woche einen neuen Kurator für den Account zu finden, der auf seine Weise etwas Spannendes zu erzählen hatte, war – im Nachhinein gesehen – nicht immer ganz einfach.

Als das Gezwitschere dann in vollem Gange war, wurde es dann ruhiger oder ging die Arbeit dann erst richtig los?

Die Arbeit wurde mit Beginn des Projekts nicht wirklich deutlich weniger. Denn natürlich musste man für die kommenden Wochen weiterhin Kuratoren finden, sich darum kümmern, dass die Steckbriefe von den Kuratoren ausgefüllt werden, im Nachgang an die Woche eine Storify-Zusammenfassung erstellen und natürlich während der Woche immer ein Auge auf den Account haben. Nebenbei habe ich auch noch drei Meetups organisiert, bei denen sich die Community, die mit der Zeit entstanden ist, im echten Leben getroffen, persönlich kennen gelernt und ausgetauscht hat.

Unter den Kuratoren befanden sich auch bekannte Augsburger wie z. B. Rolf Störmann, Stefan Mack oder Dominik Koislmeyer. Wie viel Überzeugungsarbeit war nötig, um diese Personen für den Account zu begeistern?

Die Überzeugungsarbeit war gar nicht wirklich nötig. Sie fanden die Idee von an Anfang an gut und waren dem neuen Konzept gegenüber aufgeschlossen. Das möchte ich doch gleich noch einmal als Anlass nehmen und mich bei den Dreien und bei allen anderen bedanken. Toll, dass ihr dabei wart.

@ichbinaugsburg-rotation-curation-twitter-profil

Insgesamt 6.944 Tweets zwitscherte der @ichbinaugsburg-Vogel in 52 Wochen über Augsburg in die Welt. Am Ende hatte das Twitter-Profil 776 Follower.

Welche gezwitscherten Themen fandest du am spannendsten?

Ich fand wirklich viele Wochen super. Jeder hatte seinen speziellen Stil. @Subraumpixel und seine Radtouren durch Augsburg waren interessant, auch wenn ich selber eher selten radle (vielleicht gerade deshalb :-) ). Die Rätsel-Woche von @fotopuchner und die Vater-Sohn-Woche von @markusmeier_ und @maximeier_ waren auch toll, um nur einige zu nennen.

Sind dir bestimmte Tweets oder andere Ereignisse besonders in Erinnerungen geblieben?

Die Rätselwoche von @fotopuchner ist mir noch stark in Erinnerung geblieben. Da gab es so viele lustige Tweets und @markusmeier_ wurde zum Rätselkönig gekürt.

Was hat dir in der Zeit am meisten Spaß gemacht?

Die Augsburger-Twitterer kennenzulernen und dass ich sie nicht nur in der virtuellen Welt, sondern auch auf unseren Twitter-Abenden im real life treffen durfte.

» Weiter geht’s auf Seite 3

«Zurück zu Seite 1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>